Powered by Cabanova
T rachtengruppe M els C hronik
Vom Gründungsjahr 1926 bis zur Erweiterung der Ortsgruppe Mels durch einen Vorstand im Jahre 1946 Wie der Name schon sagt, wurde „Tracht“ von früheren Generationen „getragen“ als Sonntags- oder Arbeitskleid, meist gefertigt aus Leinen, Wolle und anderem, z.T. kostbarem Material. In früheren Jahrhunderten gab es strenge behördliche Vorschriften, sogenannte Mandate, vor allem der tonangebenden Klasse, was die Leute der nächst unteren Gesellschaftsschichten tragen bzw. von den Oberen kopieren durften und was nicht, auch z.B., wann Tanzen erlaubt war und wann nicht! Das grosse Sittenmandat der Landvogtei Sargans von 1695 hielt fest, dass das Tanzen während des ganzen Jahres verboten war, ausser an der Chilbi, an Hochzeiten und an den drei Fasnachtstagen (und auch dann nur gestattet war zwischen mittags und abends sechs Uhr)! Das Volk sollte zur „Zucht“ gemahnt und von Ausschweifungen abgehalten werden. Die erste Zusammenkunft der Trachtenträgerinnen fand am 8. Dez. 1926 im Melserhof, Mels statt. An dieser ersten Versammlung wurde der vorstehend erwähnte Lehrer Ferdinand Hidber, Mels, mit der Leitung betraut. Er gilt als erster Obmann. Im zur Seite stand der in heimatkundlichen Belangen sehr verdiente Gerichtsschreiber Müller, Mels. Die beiden Herren standen aber auch an der Wiege des Heimatbundes Sarganserland, heute Historischer Verein genannt. Das älteste geschriebene Mitgliederverzeichnis der Trachtengruppe Mels stammt aus dem Vereinsjahr 1937-1938. Die Gruppe zählte 16 Mitglieder und hatten einen gesammten Mitgliederbeitrag von Fr. 31.- zu verzeichnen. Im Jahr 1942 kam an der Bezirkshauptversammlung zum ersten mal das Wort „Mannetracht“ auf, welches natürlich ein Signal ist für das baldige offizielle und vermehrte Auftauchen der Burschen und Männer Ortsgruppen und später auch deren Vereinsvorständen! Die Ortsgruppe Mels wurde von dem Bezirksvorstand beauftragt, die im Jahre 1945 ausstehende Bezirks-Hauptversammlung durchzuführen. Da aber in diesem Jahr der Melser Pfarrer H.H. Joh. Senn verstarb, wurde aus Rücksicht, die Organisation der HV auf das Jahr 1946 verschoben. Freundlicherweise übernahm die HV für das Jahr 1945 die Ortsgruppe Sargans. Mels sollte etwas spezielles für die Bezirks-HV von 1946 auf die Beine stellen und zwar ein Programm mit Tanz, Musik, Tombola und Theater. Bis zu diesem Zeitpunkt führte die Gruppenleiterin Pia Kalberer-Schlegel alleine die Melser Trachtengruppe und da sie zu diesem Zeitpunkt ein Kind erwartete, konnte die Arbeit für die Organisation nicht von ihr alleine übernommen werden. So entstand eine Kommission. Der gleiche „Vorstand“ führte ein Jahr später den ersten Heimatabend in Mels durch!
Home
- HOME
- Vorstand
- Die Tracht
- Chronik
- Intern
- Kontakt
- Gäste
- Links